Schulsozialarbeit aktuell Drucken
Samstag, 25. Mai 2019 um 09:22

Gewaltprävention in Klasse 7

Am 20./21.5.19 fand für die Schüler und Schülerinnen der beiden siebten Klassen jeweils 2 Schulstunden am Nachmittag ein Projekt zur Gewaltprävention statt. Durchgeführt wurde das Projekt von Manuel Scheitler, Schulsozialarbeiter des Haus Nazareths Sigmaringen.

2019 Gewaltprävention Kl. 7 01

 

Zu Beginn wurden zunächst grundlegende Fragen geklärt. Was ist Gewalt? Gegen wen kann sich Gewalt richten? Welche Formen von Gewalt gibt es? Welche Handlungen zählen zur Gewalt? Im Anschluss mussten die Schüler/innen unterschiedliche Begriffe den jeweiligen Gewaltarten zuordnen und konnten bereits feststellen, dass eine eindeutige Zuordnung nicht immer möglich ist. Des Weiteren wurden die Begriffe „Täter“ und „Opfer“ geklärt und die Schüler /innen konnten erfahren wie schnell man vom „Täter zum Opfer“ und umgekehrt vom „Opfer zum Täter“ werden kann. Anhand der Spirale der Gewalt wurde verbildlicht wie sich Gewalt entwickeln kann, welche Rolle eine Unterlassene Hilfeleistung bei Gewalttaten spielt und dass man sich somit zum Mittäter macht. Aufbauend darauf wurden die Folgen von Gewalt sowohl für Opfer, als auch für Täter und Mittäter thematisiert. Dementsprechend wurden auch verschiedene Möglichkeiten besprochen, was man tun kann, wenn man selbst zum Opfer oder Zeuge von Gewaltsituationen wird.

Die wichtigsten Regeln zum Thema Gewalt wurden auf Plakaten zusammengefasst, die die Schüler/innen sich auch in Zukunft immer wieder in Erinnerung rufen sollen. Abschließend wurde anhand von Kurzfilmen zu unterschiedlicher Gewaltsituation, das zuvor erarbeitete nochmals vertieft und unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten für die Gewaltsituationen besprochen.

Manuel Scheitler, Schulsozialarbeit